Autor Thema: Bela ist Gast auf dem Debüt-Album von Schrappmesser  (Gelesen 1291 mal)

Offline Bönx

  • Käfer
Bela ist Gast auf dem Debüt-Album von Schrappmesser
« am: 22. Januar 2014, 12:37:06 »
Bela ist Special Guest, in Form einer gesprochenen Einleitung, auf dem Debüt-Album von Schrappmesser "Schlachtrufe Stimmungshits" (dem Hardcore-Projekt von Ingo/Donots und Kruse und Phil/Waterdown). Allerdings nur auf der Vinyl-Variante. Diese kommt auf 500 Stück limitiert und handnummeriert mit Downloadcode und ist unter www.bfr-records.de erhältlich!

www.facebook.com/schrappmesser

Offline Sephirod

  • Besserwisserboy
  • *****
Bela ist Gast auf dem Debüt-Album von Schrappmesser
« Antwort #1 am: 22. Januar 2014, 13:29:14 »
Klingt gar nicht übel die Musik, würde es mir holen mit dem Shirt wenn dies nur nicht so mies aussehen würde. :D

Offline sylvia-bella

  • Angeber
  • ***
Bela ist Gast auf dem Debüt-Album von Schrappmesser
« Antwort #2 am: 30. Januar 2014, 18:12:28 »
Dieses Review klingt schon mal geil  8)

Zitat
Schrappmesser – Schlachtrufe Stimmungshits LP (28.01.2014)
28.01.2014 

(Bakraufarfita Records / www.bakraufarfita-records.de)
Wenn sich der Sänger einer sehr populären Rockcombo austoben will, gibt es genau zwei Möglichkeiten. Entweder er setzt seinen Fans die absolute Weichspülermucke vor und vergrault alle oder er knallt ihnen eine Platte wie „Schlachtrufe Stimmungshits“ vor den Latz. Ingo Donot von den – schwer zu erraten – DONOTS, hat mit Chris und Phil Waterdown zwei Gleichgesinnte um sich geschart und genau so ein Hammeralbum eingeprügelt. Doch bevor man die Klänge genießen kann, hat man erst noch die Folter über sich ergehen zu lassen. Denn bereits der Einstieg in die Platte ist großartig und wird bald legendär sein. Nach ein paar netten Worten von Bela B. gibt es 20 Minuten Bauernhofsound auf die Ohren. Voll krasser Hardcore, kann ich da nur sagen, denn all die Kühe und Traktoren werden euch das Hirn wegblasen. Damit ist der erste Song genauso lang wie die folgenden 14 und wird vermutlich die A-Seite des Vinyls komplett für sich vereinnahmen! Wer es schafft die 20 Minuten in voller Länge zu überstehen, bekommt einen Lolli! Ich habe es nicht geschafft, obwohl ich vom Dorf komme. Danach dröhnt Gott sei Dank bester Hardcorepunk aus den Boxen und Ingo & Co. lassen es ordentlich krachen. Wahrscheinlich musste die ganze musikalische Aggression einfach mal raus, nachdem sich die DONOTS in den letzten Jahren immer mehr in die Poprock Ecke haben drängen lassen. Der Sound von SCHRAPPMESSER ist einfach super und erinnert an alte Deutschpunk- und Hardcorebands. Hier wurde nichts glattgebügelt und die Ecken und Kanten sind definitiv noch drin. Die Energie, die hier eingefangen wurde, hätte locker für 10 andere Combos gelangt. Das schönste an der ganzen Sache ist, dass sich die drei nicht zu ernst nehmen. Das spiegelt sich vor allem in den Texten wieder, die Spass machen, lustig sind und doch nie peinlich. Auch wenn man es sich beim Lesen vielleicht nicht vorstellen kann, aber ein Song wie „auf alles reimt sich saufen, zum beispiel auf bier“ haut dermaßen derbe rein und bringt einen zum Schmunzeln. Auch „scheissegaler“ ist ganz große Lyrik oder wie kann man sich bitte schön sonst Ergüsse wie „legal, illegal, schnappsregal“ erklären. Vermutlich hat man sich ein paar Kästen Bier und Hartsprit besorgt, ist volltrunken übers Acker gedüst und hat dabei die Texte geschrieben. Sogar wenn SCHRAPPMESSER bei „kiek es“ in ihrer Scheune METALLICA nachahmen, machen sie eine gute Figur. Am Valentinstag ist es dann soweit und dieses wunderschön romantische Werk erblickt das Licht der Welt. Wer also ein Exemplar der auf 500 Stück limitierten 12“ sein eigen nennen will, sollte sich ranhalten. Ich bestell mir jedenfalls gleich eine! Note: 1 East Side Daniel


Quelle: http://crazyunited.de/schrappmesser-schlachtrufe-stimmungshits-28-01-2014/#more-6414